GESUNDESKIND.CH
Alternativmedizin und Hausmittel

Wann soll ein Kind zu Hause bleiben?

Kind Krank Zuhause

Sobald Dein Kind erkrankt ist, stehst Du immer wieder vor derselben Frage. Ab wann und wie lange soll Dein Kind zu Hause bleiben? Soll es in den Kindergarten oder in die Schule gehen, oder lieber das Bett hüten? Darf Dein Kind auch an die frische Luft, wenn es nicht in den Kindergarten oder in die Schule gegangen ist, oder soll es nur im Haus bleiben?

Prinzipielle Antworten sind kaum möglich

Die Antworten auf all diese Fragen können nicht prinzipiell beurteilt werden. Sie hängen nicht nur von der Art der Erkrankung Deines Kindes ab, sondern auch von seiner gesundheitlichen Konstitution. Eine sichere Antwort für den Einzelfall kannst Du daher nur von Deinem Arzt erhalten. Damit Du nicht bei jeder leichten Erkrankung von Deinem Kind den Arzt aufsuchen musst, ist es wichtig, dass Du Dein Kind immer genau beobachtest. Kinder können Schmerzen und Unwohlzustände nicht so gut in Worte fassen, wie Erwachsene. Es hängt daher ein wenig von Deinem eigenen Empfinden ab, wie Du eine beginnende Krankheit einstufst.

In der Regel solltest Du Dein Kind bei einer beginnenden Erkrankung lieber einmal mehr zu Hause behalten, als einmal zu wenig. Die Ruhe, die Dein Kind beim Ausbruch einer Krankheit dadurch bekommt, kann den Krankheitsverlauf enorm verkürzen. Das körpereigene Immunsystem braucht Zeit und Stärke, um sich gegen die Krankheit wehren zu können. Aus diesem Grund fühlen sich Kinder zu Beginn einer Krankheit schlapp und müde. Sie haben nicht das Bedürfnis zum Spielen oder Toben. Du solltest diese Warnsignale des Körpers ernst nehmen und Deinem Kind die nötige Ruhe gönnen. Ein Besuch beim Arzt ist dann dringend angeraten, wenn sich der Gesundheitszustand Deines Kindes trotz der Ruhe nicht verbessert, sondern noch mehr verschlechtert. Reagiere dann schnell und lasse keine weitere Zeit verstreichen.

Ruhe und frische Luft

Bei vielen Erkrankungen ist nicht nur Ruhe wichtig, sondern auch frische Luft. Sollte Dein Kind im Bett liegen müssen, ist regelmässiges Lüften wichtig. Sobald Dein Kind wieder aktiver wird, kannst Du ihm einen gemütlichen Platz im Garten oder auf dem Balkon (natürlich nur bei guter Witterung) richten. Wind, direkte Sonne, Kälte und Nässe sind aber zu vermeiden. Solltest Du Zweifel haben, befrage lieber Deinen Arzt, ab wann Dein Kind wieder nach draussen darf. Sobald eine Erkrankung länger als 2 bis 3 Tage andauert, ist es immer besser, wenn Du ein ärztliches Attest für die Schule oder den Kindergarten vorweisen kannst. So kannst Du nicht nur eine Entschuldigung aus kompetenter Hand vorweisen, Du kannst auch die notwendige Therapie eng mit dem Arzt Deines Vertrauens abstimmen.

Prinzipiell solltest Du jede Unpässlichkeit von Deinem Kind ernst nehmen. Sobald es über Kopfschmerzen oder Unwohlsein klagt, musst Du handeln. Ein Fehltag in der Schule oder im Kindergarten ist immer entschuldbar. Gerade dann, wenn sich Dein Kind unwohl fühlt, kann der Besuch der Schule oder des Kindergartens zur Qual werden. Bei derart kurzen Fehlzeiten kannst Du als Mutter immer selber entscheiden, wann Dein Kind zu Hause bleibt und wann nicht. Sollten sich die krankheitsbedingten Fehlzeiten häufen, musst Du einen Arzt aufsuchen. Nicht immer ist eine körperliche Erkrankung im Hintergrund, es könnten auch psychische Probleme in der Schule oder im Kindergarten aufgetreten sein.

Bildquelle: Thomas Blenkers  / pixelio.de

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
GESUNDESKIND.CH
Alternativmedizin und Hausmittel
FB gesundeskindGoogle gesundeskindTwitter gesundeskindRSS gesundeskindMail gesundeskind
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden