GESUNDESKIND.CH
Alternativmedizin und Hausmittel

Ein wunder Windelpo, was nun?

Wunder Po Baby

Bei Eurem Kind kann es während der Windelzeit immer wieder zu Phasen kommen, in denen der Po wund wird. Damit Ihr Euch um die Gesundheit von Eurem Baby keine Sorgen machen müsst, solltet Ihr und alle Mitglieder Eurer Familie, einige Grundlagen der richtigen Pflege kennen.

Zu welchen Zeiten wird der Babypo besonders schnell wund

Als verantwortungsvolle Eltern werdet Ihr schnell herausfinden, wann und warum Euer Kind einen wunden Po bekommt. Häufig ist beim Zahnen der Stuhlgang von Babys besonders scharf und ätzend. Ihr solltet daher in der ganzen Familie darauf achten, wenn Euer Kind rote Zahnbäckchen bekommt und vorsorglich die Windeln öfter wechseln als sonst. Ihr solltet als Eltern darauf achten, dass der zarte Babypo möglichst selten für einen längeren Zeitraum mit einer nassen oder vollen Windel in Berührung kommt. Es ist daher wichtig, dass sich die ganze Familie mit der nötigen Pflege von Eurem Kind auskennt und bei Bedarf durchführt, wenn Ihr die Gesundheit von Eurem Baby schonen und erhalten wollt.

Gerade während der Stillzeit ist nicht nur der regelmässige Windelwechsel wichtig, sondern auch die Ernährung der Mutter wichtig. Du solltest als stillende Mutter genau darauf achten, was Du isst und welche Auswirkungen Deine Ernährung auf Dein Kind hat. Häufig kann der Verzehr von Zitrusfrüchten dafür verantwortlich sein, dass ein Babypo wund wird. Sollte Euer Baby nicht mehr gestillt werden, muss die ganze Familie auf die Ernährung des Kindes achten, nicht nur Ihr als Eltern. Obwohl immer gesagt wird, dass eine abwechslungsreiche Ernährung für die Gesundheit der Kinder wichtig ist, solltet Ihr ganz zu Anfang sorgsam bei Wechsel der Babykost verfahren und die Auswirkungen auf den wunden Windelpo genau beachten.

Allergien vermeiden

Nicht nur die Ernährung kann vor Überempfindlichkeiten und Allergien schützen, sondern auch die richtige Pflege. Kinder können gegen manche Windelsorten, aber auch gegen Pflegecremes allergisch sein. Ihr solltet daher, wenn ein wunder Windelpo einfach nicht abheilen will, einfach einmal die Babypflege oder die Windelmarke wechseln. Ein Versuch ist es wert. Besprecht diese Versuche aber innerhalb der Familie, damit niemand aus Versehen wieder die alten Pflegemittel oder gerade ausgetauschten Windelmarken verwendet. Ihr könntet sonst die Wirkung der Umstellung schlecht beurteilen.

Wie kann ein wunder Babypo behandelt werden?

Sollte es sich bei dem wunden Babypo nur um leichte Rötungen handeln, könnt Ihr eine Zinsalbe für die Pflege verwenden. Achtet bei der Behandlung darauf, dass es sich wirklich nur um eine Reizung handelt und nicht um eine Pilzinfektion. Solltet Ihr Euch in der Familie nicht sicher sein, sucht lieber einmal mehr zur Abklärung der Reizung den Kinderarzt als einmal zu wenig. Sollte die Zinksalbe nicht helfen, kann es Linderung bringen, wenn möglichst viel Luft an den Windelpo kommt. Lasst nach Möglichkeit die Windel eine Zeit lang offen. Verwendet für die Reinigung beim Wickeln nur klares Wasser ohne Zusätze, damit keine zusätzlichen Hautreizungen entstehen können.

Besonders wirksam kann es sein, wenn Ihr nach der Poreinigung den wunden Babypo mit einem Föhn leicht trocken föhnt. Achtet beim Föhnen darauf, dass dieser nicht zu heiss eingestellt ist und dass die Entfernung stimmt. Auf keinen Fall darf der Föhn mit Wasser in Berührung kommen. Achtet darauf, dass Euer Kind nicht zufällig uriniert, wenn der Föhn in der Nähe ist.

Bildquelle: cherylholt / freeimages.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
GESUNDESKIND.CH
Alternativmedizin und Hausmittel
FB gesundeskindGoogle gesundeskindTwitter gesundeskindRSS gesundeskindMail gesundeskind
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden