GESUNDESKIND.CH
Alternativmedizin und Hausmittel

Nässeschutz im Bett

Bettnaessen Kind

Selbst, wenn Dein Kind in der Nacht keine Windel mehr trägt, ist ein Nässeschutz im Bett sinnvoll und hygienisch. Du kannst entweder im Drogeriemarkt günstig Wickelunterlagen kaufen, die Du unter das Laken legst, oder Du kaufst einen kompletten Matratzenschutz, der unter dem Bettlaken auf die Matratze gezogen wird.

Warum ist ein Nässeschutz wichtig?

Eines musst Du immer berücksichtigen, ein Missgeschick in der Nacht kann auch älteren Kindern immer wieder einmal passieren, ohne dass eine krankhafte Ursache vorliegt. Dein Kind kann so müde nach einem anstrengenden Tag sein, dass es in der Nacht den Harndrang einfach nicht spürt. Sobald die Blase schwach wird, wird es allerdings wach und kommt im besten Fall zu Dir. Nicht nur, dass Du mitten in der Nacht geweckt wirst und Dich vielleicht über das Missgeschick ärgerst, ist mühsam, sondern der Umstand, dass Dein Kind sich dadurch noch viel mehr schämt, sollte vermieden werden. Sobald Du die Matratze mit einem Nässeschutz geschützt hast, reagierst Du als Mutter viel lockerer.

Diese Haltung überträgt sich auf Dein Kind und das Schamgefühl wird nicht ganz so intensiv empfunden. Das ist sehr wichtig. Dein Kind könnte sich schlimmstenfalls über Wochen hinweg im Bett nicht entspannen, aus Angst wieder einmal zu versagen, und einzunässen. Es ist daher von entscheidender Wichtigkeit, dass Du Dein Kind nicht rügst, sollte der Harndrang in der Nacht einmal übermächtig werden, sonder tröstend in die Arme nimmst. Die eigene Scham ist Strafe genug. Verwende daher immer einen Nässeschutz für die Matratze, dann ist das Malheur schnell behoben. Du brauchst im besten Fall nur das Laken zu wechseln, den Schutz zu erneuen und Dein Kind kann wieder ganz beruhigt weiterschlafen. Je schneller die nächtliche Reinigungsprozedur abläuft, desto besser.

Sieh die Sache entspannt

Keine Mutter ist glücklich, wenn das Kind ins Bett macht. Du solltest trotzdem nicht überreagieren. Dass ein Kind in der Nacht aus Versehen einmal ins Bett macht, kann unterschiedliche Gründe haben. Nicht selten sind es psychische Belastungen, die in der Nacht zum Ausbruch kommen. Ein Streit mit Freunden, Ängste und andere Belastungen können ein Auslöser für die nächtliche Inkontinenz sein. Ein enges Verhältnis zu Deinem Kind, Gespräche über Sorgen und Nöte können helfen. Ebenso ein Nässeschutz. Ein Kind, das sich temporal in einer Krise befindet, möchte nicht immer mit dem eigenen Versagen konfrontiert sein. Das wäre es aber, wenn sich die Spuren der nächtlichen Inkontinenz in der Matratze zeigen. Eine Matratze lässt sich nicht gut auswaschen. Der Bezug lässt sich bestenfalls abziehen und in der Waschmaschine reinigen, aber nicht die Polsterung. Schnell kann es zu unangenehmen Gerüchen kommen, wenn kein Nässeschutz verwendet wird.

Gebe daher Deinem Kind das Gefühl von Sicherheit. Zeige ihm, dass es kein Weltuntergang ist, wenn es manchmal in der Nacht versagt. Nur so kannst Du sein Selbstbewusstsein aufbauen und erhalten. Schimpfe nicht, wenn es einmal zu einem Missgeschick kommt, und zeige ihm, dass die Nässe schnell und ohne Spuren entfernt werden kann, weil der Nässeschutz wirksam gegen das Eindringen der Feuchtigkeit in die Matratze gewirkt hat. Ein paar Handgriffe können Dir und Deinem Kind manch schwere Nacht erleichtern. Vielen Eltern geht es so, nur wirst Du es selten erfahren, weil die meisten aus Scham nicht darüber sprechen wollen.

Bildquelle: tkoscak / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
GESUNDESKIND.CH
Alternativmedizin und Hausmittel
FB gesundeskindGoogle gesundeskindTwitter gesundeskindRSS gesundeskindMail gesundeskind
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden