GESUNDESKIND.CH
Alternativmedizin und Hausmittel

Vorsichtiges Verhalten lässt sich anerziehen

Kind Gefahrenquelle Erziehung

Unfällen im häuslichen Bereich könnt Ihr kaum vorbeugen. Ihr könnt Euch aber die Mühe machen, alle möglichen Gefahrensituationen zu durchdenken. Ihr seht mit Eurer Erfahrung sofort, in welchen Wohnbereichen Vorsicht geboten ist, wenn ein Unfall vermieden werden soll. Solange Euer Kind noch klein ist, müsst Ihr in der Familie alle mitdenken. Sobald Euer Kind älter wird, könnt Ihr ihm die nötige Vorsicht anerziehen.

Beispiele veranschaulichen Gefahren auch kleinen Kindern

Fangt ruhig früh an, Euer Kind zur Vorsicht zu erziehen. Kinder nehmen Ratschläge der Familie viel intensiver und früher wahr, als Ihr es Euch vielleicht vorstellen könnt. Ihr könnt nur gewinnen, wenn Ihr mit dem Vorbeugen früh genug beginnt. Sollte Euer Kleinkind Eure Ratschläge noch nicht beherzigen, habt Ihr es zumindest versucht. In der Regel achten Kinder aber schon sehr früh auf alles, was die Familie sagt. Gebt Beispiele, die veranschaulichen, wie gefährdet Kinder sind, die auf Vorsicht keinen Wert legen. Klärt Euer Kind umfassend auf, wie wichtig Vorbeugen und Vorsicht sind, aber macht nicht den Fehler, dass Ihr Eurem Kind Angst macht.

Spielt einen Unfall vor

Damit Euer Kind wirklich sieht, wie wichtig Vorsicht ist, könnt Ihr ihm hin und wieder einen Unfall anschaulich vorspielen, aber nur, so, dass es erkennt, dass es eher ein Spiel ist. Machen Sie auf Steckdosen aufmerksam, Stufen, rutschende Teppiche, Hitze, Feuer und offene Fenster. Es ist nicht immer einfach, ein Kind zur Vorsicht zu erziehen, ohne Ängste zu verbreiten. Ihr müsst gemeinsam mit der Familie einen guten Mittelweg finden, ohne unglaubwürdig zu erscheinen. Erklärt Eurem Kind, dass Ihr nur einem eventuellen Unfall in der Zukunft vorbeugen wollt, weil Ihr nicht wollt, dass ihm etwas passiert. Bei diesen Erziehungsmassnahmen darf keinesfalls Druck ausgeübt werden, dann würde Euer Kind sofort abschalten oder bockig werden. Geht sensibel und vorsichtig vor.

Kinder dürfen auf keinen Fall zur Übervorsichtigkeit erzogen vor. Der wichtige Forscherdrang von Kindern darf nicht unterdrückt oder eingeschränkt werden. Euer Kind muss eigene Erfahrungen machen können, ohne dass es von Euch eingebremst wird. Ihr sollt Euren Nachwuchs nicht in Watte packen, sondern lediglich aufklären. Kinder, die in einem "goldenen Käfig" aufwachsen, können sich nicht richtig entwickeln und finden sich später im Leben nicht richtig zurecht. Solltet Ihr Euch nicht sicher sein, ob Ihr Euch richtig verhaltet, fragt ruhig einmal in der Familie nach. Gerade dann, wenn Ihr mit den Grosseltern zusammen in Deinem Geburtshaus lebt, könnt Ihr aus erster Hand erfahren, wie Kinder effizient vor den örtlichen Gefahren gewarnt wurden.

Ihr tragt zwar die Verantwortung für Eure Kinder, könnt sie aber nicht ununterbrochen bewachen. Ihr könnt Euer Bestes tun, die Kinder aufklären, zur Vorsicht erziehen und Gefahrenquellen beseitigen. Mehr könnt Ihr als liebevolle und verantwortungsvolle Eltern nicht tun. Lasst Euch daher nicht verunsichern, wenn trotzdem einmal ein Unfall passiert, tragt Ihr keine Schuld. Unfälle sind zumeist eine Verknüpfung unüberschaubarer Zufälle. Ihr könnt das Schicksal nicht beeinflussen, aber alles dafür tun, dass Euer Kind vorsichtig und vorausschauend reagiert. Kinder müssen in den meisten Fällen Ihre eigenen Erfahrungen machen, damit Sie Ihren Eltern glauben. Sorgt daher für ausreichende Erfahrungen, die nicht unbedingt schmerzhaft sind.

Bildquelle: Uwe Bergeest  / pixelio.de

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
GESUNDESKIND.CH
Alternativmedizin und Hausmittel
FB gesundeskindGoogle gesundeskindTwitter gesundeskindRSS gesundeskindMail gesundeskind
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden