GESUNDESKIND.CH
Alternativmedizin und Hausmittel

Schutzhelme für Kinder

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Schutzhelm Kind

Schutzhelme für Kinder sind vielleicht manchmal unpraktisch und lästig, aber von entscheidender Wichtigkeit. Ob beim Radeln, Ski fahren, Roller fahren, Skater fahren oder bei anderen Sportarten, Du solltest als verantwortungsvolle Mutter immer darauf achten, dass Dein Kind einen Helm trägt. Achte schon beim Kauf auf Qualität. Schliesslich sollte der Schutzhelm nicht nur stylish aussehen, sondern auch sicher sein.

Orientiere Dich an Testergebnissen

Die Schutzhelme namhafter Hersteller werden immer von unabhängigen Stellen getestet. Schau Dir daher vor einem geplanten Kauf die aktuellen Testergebnisse genauer an. Sie können Dir hilfreiche Anhaltspunkte für die Kaufentscheidung geben. Nur ein wirklich aktueller Helm kann die ausreichende Bruchsicherheit bieten. Die Materialien, die zur Herstellung von Schutzhelmen verwendet werden, altern. Nach einigen Jahren ist auch ein teurer Helm nicht mehr sicher. Bei einem Sturz kann er zerspringen, wie eine Tasse aus Porzellan. Zumeist findest Du an der Innenseite des Sturzhelms eine Marke mit dem Herstellungsdatum. Schau Dir vor dem Kauf genau an, wann der Helm produziert wurde. So kannst Du schon im Vorfeld erkennen, ob sich das Angebot lohnt, oder ob ein Helm nur deswegen so günstig ist, weil er überlagert ist.

Auf die Passform kommt es an

Zusätzlich zum Produktionsdatum solltest Du auf die Passform achten. Ein Schutzhelm muss genau passen, damit der gewünschte Schutz auch gewährleistet ist. In der Regel bieten nicht nur die Sicherungsbänder eine Möglichkeit zur genauen Anpassung an die Kopfform, sondern auch weiche Zusatzpolster, die in die Innenseite des Helmes mit einem Klettverschluss eingefügt werden können. Achte daher auf Vollständigkeit der Verpackung. Sollten diese Zusatzpolster fehlen, schau Dir eine andere Verpackung an oder erkundige Dich beim Händler. Spare nicht am falschen Ende und kaufen den Helm nur im Beisein Deines Kindes. Du kannst ansonsten kaum überprüfen, ob der Schutzhelm wirklich richtig passt.

Die meisten Kinder haben nur Augen für die Optik eines Helmes. Sie entscheiden sich gerne für das Modell, dass sie vom Design am meisten anspricht. Unterschätze diesen Aspekt nicht. Versuche einen Kompromiss zu finden. Achte auf die Sicherheit, aber auch darauf, dass Deinem Kind die Optik gefällt. Kinder setzen einen Sturzhelm viel lieber auf, wenn sie sich stylish mit ihm fühlen. Es bringt also ebenfalls nichts, wenn Du zwar einen sehr sicheren Helm kaufst, dieser aber von Deinem Kind nicht getragen wird, weil es sich hässlich damit fühlt. Du musst einen guten Mittelweg finden. Nur dann kann der Helmkauf zum Erfolg, und die Sicherheit beim Sport geboten werden.

Vorsicht bei Gebrauchthelmen

Bei der Benutzung von gebrauchten Helmen solltest Du sehr kritisch sein. Du weisst nie, was die schon alles mitgemacht haben. Selbst wenn sie rein äusserlich noch tadellos aussehen, können sie im Inneren Mikrorisse haben. Selbst die Hersteller geben an, dass ein Helm nach einem Sturz nicht weiter verwendet werden soll. Beim nächsten Sturz würde der Helm zerspringen und nicht mehr sicher sein. Rede daher auch mit Deinem Kind, dass es Dir immer sofort mitteilt, wenn es einen Sturz mit seinem Helm hatte. Du musst dann reagieren und im Zweifelsfall einen neuen Helm kaufen. Denk immer daran, einen Helm kannst Du ersetzen, die Gesundheit Deines Kindes aber nicht.

Bildquelle: SylwiaAptacy / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn