GESUNDESKIND.CH
Alternativmedizin und Hausmittel

Verdacht auf Gehirnerschütterung

Hirnerschuetterung Kind

Bei Stürzen und anderweitigen Unfällen kann eine Gehirnerschütterung schneller passieren, als Du es vielleicht vermuten würdest. Es ist daher, gerade bei Babys und Kleinkindern, wichtig, dass Du auch bei kleinen Stürzen eine Gehirnerschütterung nicht ausschliesst. Sobald Du den Verdacht auf eine Gehirnerschütterung hast, solltest Du mit Deinem Kind den Arzt oder das Spital aufsuchen.

Ernsthafte Hirnschädigungen müssen ausgeschlossen werden

Bei jeder Kopfverletzung, also auch bei einer Gehirnerschütterung, müssen ernsthafte Hirnschädigungen von einem Arzt ausgeschlossen werden. Du selber kannst nicht beurteilen, ob eine ernsthafte Schädigung des Hirns vorliegt oder nicht. Du solltest daher nach jedem Sturz der Prellung des Kopfes mit Deinem Kind den Arzt aufsuchen. Es ist ganz wichtig, dass festgestellt wird, ob es sich tatsächlich "nur" um eine Gehirnerschütterung handelt, oder schon um ein Schädel-Hirn-Trauma. Die Therapie muss der Erkrankung angepasst werden.

Du brauchst Dir daher wirklich keine Gedanken machen, dass Dich Dein Kinderarzt seltsam anschaut, wenn Du jedes Mal zur Untersuchung kommst, sobald ein kleiner Unfall passiert ist. Im Gegenteil, er wird Dich für eine verantwortungsvolle Mutter halten und es Dir auch sagen. Sobald es um eventuelle Verletzungen des Gehirns geht, hört die Möglichkeit zur Selbsteinschätzung einer Verletzung auf. Selbst schon eine Gehirnerschütterung ist mit Gedächtnislücken, Schwindel, eventueller Bewusstlosigkeit, Kopfschmerzen und Übelkeit verbunden.

Was passiert bei einer Gehirnerschütterung?

Bei einer Gehirnerschütterung prallt das Gehirn gegen das Innere des Schädelknochens. Durch den Aufprall kann es zu leichten Verletzungen des Gehirns kommen, die sich durch die o. g. Symptome äussern. Wichtig ist, dass sofort nach dem Unfall festgestellt werden kann, wie hart der Schädel aufgeschlagen ist. Sollte es sich nicht um eine Gehirnerschütterung handeln, kommt nur noch eine Gehirnprellung, eine Gehirnquetschung oder ein Schädel-Hirn-Traum infrage. Da alle Unfälle im Bereich des Kopfes verständlicherweise bei einer Mutter schnell eine Panik auslösen, solltest Du alles unternehmen, im Falle eines Unfalls einen klaren Kopf zu bewahren.

Lass Dich von Blutungen oder Platzwunden im Bereich des Schädels nicht ablenken. Diese sind zumeist harmlos und können mit wenigen Stichen genäht werden. Entscheidend ist wirklich nur, mit welcher Wucht das Gehirn auf die Innenseite der Schädeldecke geschlagen ist. Ist Dein Kind ansprechbar? Ist der Blick klar? Blutet Dein Kind aus Nase oder Ohren? Spricht Dein Kind klar oder meinst Du eine Bewusstseinstrübung zu erkennen? Kann sich Dein Kind räumlich und zeitlich orientieren? Weiss Dein Kind, wer Du bist? All diese Frage kannst Du kurz nach dem Unfall abklären. Teile dem behandelnden Arzt, bei der nachfolgenden Untersuchung Deine Eindrücke und Erfahrungen direkt nach dem Unfall mit.

Sollte es zu einer Bewusstlosigkeit gekommen sein, ist wichtig, dass Du Dir genau merkst, wann diese begonnen hat, nach Möglichkeit, wie sie ausgelöst wurde, und wann Dein Kind aus ihr wieder erwachte. Jeder kleine Anhaltspunkt kann dem behandelnden Arzt die Diagnose erleichtern. Du darfst daher keine Kleinigkeit vergessen. Mache Dir notfalls Notizen, damit Du in der Aufregung die zeitliche Abfolge mancher Ereignisse nicht durcheinander bringst. Da Kinder Schmerzen nicht so gut eingrenzen und beschreiben können, wie Erwachsene, sind Deine Beobachtungen als verantwortungsvolle Mutter für den behandelnden Arzt von sehr grosser Bedeutung.

Bildquelle: mintchipdesigns / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
GESUNDESKIND.CH
Alternativmedizin und Hausmittel
FB gesundeskindGoogle gesundeskindTwitter gesundeskindRSS gesundeskindMail gesundeskind
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden