GESUNDESKIND.CH
Alternativmedizin und Hausmittel

Zum Arzt oder gleich ins Spital?

Spital Arzt Klinik Kind

Als Mutter bist Du immer gefordert, besonders, wenn Dein Kind einmal eine Verletzung hat. Du bist aufgeregt, nervös und ängstlich. Du musst schnell reagieren, und innerhalb kürzester Zeit wichtige Entscheidungen treffen.

Schnelle ärztliche Versorgung ist wichtig

Ein Unfall kann von einer Sekunde zur anderen passieren. Gerade lacht Dein Kind noch, einige Sekunden später hat es sich etwas gebrochen, sich geschnitten oder gequetscht. Du hörst das Weinen Deines Kindes und siehst das Blut. Keine guten Voraussetzungen, um durchdachte Entscheidungen zu fällen. Panik ergreift Dich und Du weisst vor lauter Sorge um Dein Kind nicht, was Du als zuerst unternehmen sollst. Prinzipiell ist eine schnelle ärztliche Versorgung von grösster Wichtigkeit. Hänge Dir daher immer gut sichtbar alle notwendigen Notrufnummern an einen gut zugänglichen Ort. Nicht nur die Tel.-Nr. des Kinderarztes, sondern auch vom Spital und vom Rettungsdienst.

Ein Erste-Hilfe-Kurs kann helfen

Als Mutter bist Du zwar nicht gezwungen, an einem Erste-Hilfe-Kurs teilzunehmen, trotzdem kann die Teilnahme an einer derartigen Fortbildung sehr hilfreich sein. Du lernst, wie Du am besten in einer Krisensituation reagierst. Du kannst gefährliche Situationen besser einschätzen, und weisst, wie Du am besten die Rettung rufst oder Dein Kind in die stabile Seitenlage bringst. Sobald Du sicher und routiniert bei einem häuslichen Unfall handelst, fühlt sich Dein Kind gut aufgehoben, und lässt sich leichter beruhigen.

Lohnt sich der Weg zum Hausarzt?

Je nach Schwere der Verletzung solltest Du lieber gleich in das nächste Spital mit Deinem Kind fahren oder die Rettung alarmieren. Bei einem Knochenbruch z. B., sind Kinder- und Hausärzte schnell überfordert. Sie haben zumeist keinen Röntgenapparat und können die Verletzung nur manuell untersuchen und abtasten. Dieser Umweg kostet Dich dann zu viel Zeit, weil Dich der Haus- oder Kinderarzt weiter an das nächste Spital verweisen wird. Kleinere Hautverletzungen kann durchaus der gut bekannte Arzt der Familie behandeln. Wunddesinfektion, das Nähen von Hautverletzungen oder das Anlegen von Verbänden ist in jeder Arztpraxis möglich.

Ein Schock ist nicht, zu unterschätzen

Bei einem Unfall musst Du immer davon ausgehen, dass nicht nur Dein Kind, sondern auch Du, einen Schock erleidet. Unter Schock mit dem Auto zum Arzt oder ins Spital zu fahren, ist nicht gerade empfehlenswert. Bitte daher immer eine aussenstehende Person um Hilfe. Der Nachbar, der nicht unter Schock steht, ist in dem Fall sicherlich ein zuverlässigerer Autofahrer als Du. Besser noch, rufe gleich die Rettung, dann wird Dein Kind gleich von Anfang an bestens fachlich betreut und sicher beim Transport ins Spital gelagert.

So unangenehm es ist, es kann gesundheitlicher Schaden vermieden werden, wenn ihr in der Familie den Notfall immer mal wieder übt. Ein wenig Routine bei einem Notfall kann hilfreich sein. Kommt es dann wirklich einmal zu einer Notsituation, weisst Du genau, wie Du reagieren musst. Trotz eines Schocks, der zu erwarten ist, kannst Du sicher die vorher geübte Handlungsreihe ausführen. Besonders effektiv ist diese Übung in Verbindung mit einem Nothelferkurs.

Bildquelle: skeeze / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
GESUNDESKIND.CH
Alternativmedizin und Hausmittel
FB gesundeskindGoogle gesundeskindTwitter gesundeskindRSS gesundeskindMail gesundeskind
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden